DUNKES – Erfahrung, auf die ich mich
verlassen kann

  • Pressenstabilität
  • Hohe Verfügbarkeit der Pressen
  • Kernkompetenzen im Pressenbau
  • Zuverlässige und robuste Pressentechnologie

Richten, hochgenau und wirtschaftlich

Werkstücke unterschiedlicher Längen und Querschnitte mit Presskräften bis 15 000 kN richten

Spangebende und umformende Bearbeitungen sowie Wärmebehandlungen an Rund-, Flach- und Profilmaterial können zu einem Verziehen der Werkstücke führen. Um aufwändige Nacharbeiten zu vermeiden, müssen deshalb die Achsabweichungen durch Richten ausgeglichen werden. Diese Korrekturen - sie setzen ein umfangreiches Know-how im Pressen- und Steuerungsbau sowie Kenntnisse über das Verhalten der Werkstoffe voraus - sind eine Spezialitäten der Firma Dunkes.

Richtpressen in C-Gestell-Bauweise mit servo-lagegeregelter Stößelachse und wahlweise motorischem Dreh- und Fahrantrieb stehen in verschiedenen Automatisierungsstufen für Presskräfte bis 15 000 kN zur Verfügung.


Die in über fünfundvierzig Jahren erarbeitete Erfahrung in der Umform- und Verbindungstechnik, speziell bei hydraulischen Pressen mit Presskräften bis 50 000 kN, kommt dem Anwender ganz besonders beim Richten zu Gute. Für diese vielseitigen Aufgaben sind Standard- und Sondermaschinen mit Richtkräften von 10 kN bis 15 000 kN für Werkstücke bis 400 mm Durchmesser in C-Gestell-Bauweise, als waagrecht liegende Einheiten oder in Portalbauweise lieferbar. Für große und schwere Bauteile stehen motorisch verfahr- und drehbare Werkstückaufnahmen zur Verfügung. Bei Werkstücken mit Längen über 10 Meter kann auch das Pressengestell verfahrbar ausgelegt werden. Die jeweilige Pressenauslegung richtet sich nach der Arbeitsweise - manuell, halb- oder vollautomatisch -, den Stückzahlen, der Art der Bauteile sowie dem Handling für das Be- und Entladen.

 

Steuerung bewertet zahlreiche Einflussgrößen

Beim Richten überlagern sich die Verformungen im plastischen und elastischen Bereich. In beiden Bereichen lässt sich das Werkstoffverhalten nur annähernd definieren und in seinen Auswirkungen bewerten. Zudem beeinflussen die Steifigkeit der Maschine sowie die Richt- und Verformungswege die Genauigkeit und Reproduzierbarkeit der Richtergebnisse. Schon aus diesen Gründen ist deshalb die Steuerung der Richtpresse von entscheidender Bedeutung für die Qualität der Ergebnisse. Zur Anwendung kommen deshalb manuell betätigte, feinfühlige Handhebel oder bei Richtkräften über 1 600 kN elektronische Handhebel (Joy-Stick). Zusammen mit den lagegeregelten Stößelachsen und den kontrollierten Zustellbewegungen bietet sich damit ein Optimum an reproduzierbarer Endlagengenauigkeit, was sich wiederum als Richtergebnis mit Rundlauftoleranzen von 0,03 bis 0,05 mm/m niederschlägt.

Anlage zum Richten von Profilen mit waagrechter angeordneter Richteinheit, Torsions-Richteinheit und Messplatz.


Know-how als Kundenutzen

Aufgrund des vielfältigen Produktprogramms und der langjährigen Erfahrung durch weit über 1000 gelieferte Richtanlagen genießt das Kirchheimer Unternehmen einen ausgezeichneten Ruf in diesem Nischenbereich. Neben der maschinenbautechnischen Qualität schätzen immer mehr Kunden die Vorteile der auf die jeweilige Anwendung abgestimmten Steuerung, Hydraulik und Elektrik. Durch die eigene, auf Siemens-Hardware basierende, lernfähige Software, erhält der Anwender individuelle Lösungen ohne Schnittstellenprobleme, die ihm auch beim Service deutliche Zeit- und Kostenvorteile bieten. Speziell beim Richten von Großteilen wie Extruderschnecken, Zugankern, Führungssäulen, Achsen und Wellen oder von Bohrgestängen im Off-Shore-Bereich ist das Erfahrungspotenzial des Kirchheimer Richtspezialisten in der Mess- und Regeltechnik sowie im Handling der Werkstücke Grundvoraussetzung für eine wirtschaftliche Lösung.

 

Konzepte für zukunftssichere Lösungen

Durch ständige Weiterentwicklung, deren Wertigkeit vielfach durch Gebrauchsmusterschutz dokumentiert wird, sowie die Erkenntnisse aus den zahlreichen Richtprozessen, konnte eine Datenbank aufgebaut werden, die eine schnelle und wirtschaftliche Lösung der Richtaufgabe begünstigt. Neben den bewährten Richtmaschinen erweitern Anlagen zum automatischen Richten von Klein- und Kleinstteilen das Programm. Ergänzend zum Rundrichten von Vollmaterial und Rohren wird das Richten von Flach- und Profilmaterial verstärkt in das Leistungsportfolio einbezogen. Da bei diesen Anwendungen nicht nur die Geradheit sondern auch die „Torsion“ zu korrigieren sind, werden Maschinen und Anlagen mit neuen Konzepten entwickelt. Ob dabei kombinierte oder getrennte Anlagen zum Einsatz kommen, richtet sich nach den jeweiligen Anforderungen und betrieblichen Gegebenheiten. Unabhängig davon soll dem Anwender ein durchgängiges Konzept offeriert werden, um diese Bauteile so einfach und effektiv wie möglich zu richten und sie einschließlich Qualitätskontrolle schnellstens wieder in den Fertigungsablauf eingliedern zu können. Eigenes Servicepersonal betreut die gelieferten Anlagen weltweit. Mit Hilfe von Modem-Schnittstellen lassen sich bei automatischen Anlagen die Prozessabläufe verfolgen so dass bei Störungen sofortige Abhilfe gewährleistet ist.